Ist das iPhone 12 wasserdicht?

Ein Leben ohne Smartphone kann man sich kaum noch vorstellen. Egal, ob im Alltag, für die Arbeit oder bei Hobbies, wir benutzen unsere Smartphones für alles. Um das iPhone auch jahrelang nutzen zu können, ist es wichtig zu wissen, welche Gefahren ihr eurem iPhone lieber nicht aussetzen solltet. Genau da stellt sich die Frage: Ist mein iPhone 12 eigentlich wasserfest? Oder doch wasserdicht? Wo genau der Unterschied liegt und ob ihr euer iPhone 12 sorgenfrei mit an den Strand oder sogar ins Wasser nehmen könnt, haben wir euch in diesem Blog Post erklärt! 

Was ist der Unterschied zwischen wasserfest und wasserdicht? 

Zunächst ist es wichtig zu wissen, was genau wasserdicht und wasserfest bedeutet. Oftmals werden die Wörter 'wasserdicht' und 'wasserfest' als Synonym verwendet, dies ist jedoch inkorrekt. Wir erklären euch hier, wo genau der Unterschied liegt und ob euer iPhone 12 wasserdicht oder wasserfest ist. 

Was bedeutet wasserfest?

Auch wenn es vielleicht nicht so klingen mag, wasserfest ist das niedrigste Niveau des Wasserschutzes. Wasserfest bedeutet eigentlich nur, dass ein Gerät so konstruiert wurde, dass Wasser nicht in das Gerät eindringen kann bzw. dass dies erschwert ist. Da es verschiedene Levels der Wasserfestigkeit gibt, bedeutet wasserfest daher nicht, dass das Eindringen von Wasser zu 100% vermieden werden kann. Bei einem niedrigen Level der Wasserfestigkeit kann dies bedeuten, dass z.B. das Smartphone lediglich mit einer Schutzschicht überzogen ist, welche dafür sorgt, dass kleine Mengen an Wasser 'abperlen'. So wird die Überlebenschance des Smartphones erhöht, sollte es kurz mit einer kleinen Menge Wasser, wie z.B. Schweiß beim Sport oder ein wenig Regen, in Begegnung kommen.  

Was bedeutet wasserdicht?

Die Begriffe wasserdicht und waterproof werden häufig verwendet, um Smartphones oder andere Geräte zu beschreiben. Jedoch ist es wichtig zu wissen, dass dieser Begriff keine einheitliche Definition hat bzw. zum aktuellen Zeitpunkt noch kein Industriestandard für die Wasserdichtigkeit eines technischen Gerätes festgelegt wurde. Der Nächstliegende, derzeit verfügbare, Standard ist die Ingress Protection Rating Scale (oder IP-Code). 

Welchen Wasserschutz haben iPhones? 

Bereits seit dem iPhone 7 bietet Apple einen Wasserschutz für seine iPhones an. Dabei ist es wichtig die IP-Codes zu kennen, da diese genauere Informationen über den jeweiligen Schutz bieten. 

Welche iPhones verfügen über IP67? 

Die ersten iPhone Modelle, die mit einem Wasserschutz ausgestattet wurden, hatten die Kennzeichnung IP67. Seit dem gibt es schon weitere Schutzniveaus und aktuell hat Apple den Standard von IP68. Alle Modelle, die 'nur' einen Schutz mit der Kennzeichnung IP67 haben, sind: 

- iPhone SE 2020 
- iPhone XR
- iPhone XS und iPhone XS Max
- iPhone X
- iPhone 8 und iPhone 8 Plus
- iPhone 7 und iPhone 7 Plus 

Wie gut ist ein iPhone mit IP67 vor Wasser geschützt? 

IP67 bedeutet nicht, dass ihr sorgenfrei mit eurem iPhone tauchen gehen könnt, um coole Bilder Unterwasser zu schießen. Auch wenn die IP67 Kennzeichnung einen Wasserschutz beweist, müsst ihr auf bestimmte Faktoren achten. IP67 bedeutet lediglich, dass euer iPhone maximal 30 Minuten unter Wasser in einer maximalen Tiefe von 1 Meter aushalten kann. Dieser Schutz lässt jedoch nach einigen Jahren oder eventuell sogar Monaten nach. 

Welche iPhones verfügen über IP68? 

Seit der iPhone 11 Reihe, werden iPhones mit dem höheren Schutzstandard IP68 ausgestattet. Diese iPhones verfügen über das Schutzlevel IP68: 

- iPhone 11 
- iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max 
- iPhone 12 Mini
- iPhone 12 
- iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max 

Wie gut ist ein iPhone mit IP68 vor Wasser geschützt?

Der Schutz von IP68 ist ein Level über IP67. Die 6 bedeutet, dass das Gerät vollkommen vor Staub geschützt ist. Die 8 bedeutet, dass das Gerät einige Zeit unter Wasser problemlos überstehen kann. Apple selbst sagt, dass iPhones mit IP68 maximal 30 Minuten in einer Tiefe von bis zu 4 Metern problemlos überstehen können. 

Fazit für das iPhone 12 

Das iPhone 12 ist daher mit der Kennzeichnung IP68 ausgestattet. Was dies bedeutet, haben wir euch oben erklärt. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Apple selbst nicht empfiehlt, dass ihr gezielt euer iPhone Unterwasser nutzt. Auch wenn Wasser nun keine große Gefahr mehr für euer iPhone darstellt, kann es trotzdem zu Schäden führen. Besonders wichtig ist zu beachten, dass der Wasserschutz nach einigen Jahren nachlässt. 

Darf Apple das iPhone 12 als wasserfest bewerben? 

Da Apple iPhones einen gewissen Standard an Wasserschutz bieten, können sie dies natürlich auch bewerben. Jedoch ist es wichtig zu beachten, dass auch Apple nicht behaupten darf, dass ihre iPhones vollkommen wasserfest sind. Genau aus diesem Grund wurden sie bereits in Italien abgemahnt. Einen interessanten Bericht dazu könnt ihr hier lesen. 

Haftet Apple für Wasserschäden? 

Nein! Apple hat einen Chip in alle iPhones integriert, die sehr wasserempfindlich sind. Diese lassen den Apple Mitarbeiter sofort sehen, wenn Flüssigkeiten in das iPhone gedrungen sind. Da der Wasserschutz nach langer Nutzung des iPhones nachlassen kann, habt ihr daher auch keine Garantie mehr, auch wenn ihr das iPhone wirklich nur 30 Minuten unter Wasser genutzt habt. Wenn ihr es genauer wissen möchtet, könnt ihr Apple's Beitrag zum Thema Garantie bei Wasserschäden lesen. 

Wie schütze ich mein iPhone 12 wirklich vor Wasser?

Wer auf Nummer sicher gehen möchte oder sein iPhone auch wirklich Unterwasser nutzen möchte, sollte in eine wasserfeste Hülle investieren. Diese garantiert, dass Wasser Ihrem iPhone keinen Schaden zufügen kann.  

Catalyst Wasserfeste / Waterproof Cases für das iPhone 12

Wer auf einen vollständigen Schutz vertrauen möchte, sollte unbedingt auf Catalyst vertrauen. Die Catalyst Cases sind seit Jahren absolute Bestseller und dies aus gutem Grund! Diese Hüllen bieten euch einen einzigartig guten Schutz vor Staub, Schmutz und Wasser. Das Tolle an diesen Hüllen ist, dass man sie gut waschen kann, Wasser und Seife machen diesen Cases gar nichts aus. Dies sorgt dafür, dass die Hülle auch gut desinfiziert werden kann! 

Seht euch die Hülle hier an: Catalyst wasserdichte Schutzhülle iPhone 12 schwarz 

Sandabweisend, wasserfest und staubsicher - alles in nur einer Hülle 

Wieso eine wasserfeste Hülle von Vorteil ist, haben wir euch schon erklärt. Doch auch Sand und Staub können für das iPhone eine große Gefahr darstellen. Der Schutz vor Staub, Schmutz und Sand ist bei Catalyst nur noch ein kleines Extra, welches einen riesigen Unterschied macht. Die Catalyst Hüllen bieten einen Rundumschutz für euer neues iPhone 12. 

Klickt auf euer iPhone Modell, um direkt auf die Produktseite der passenden Catalyst Hülle zu gelangen: 

iPhone 12 - iPhone 12 Pro - iPhone 12 Pro Max - iPhone 12 Mini 

iPhone 11 - iPhone 11 Pro - iPhone 11 Pro Max

Was soll ich tun, wenn mein iPhone 12 ins Wasser fällt?

  1. Wenn eine andere Flüssigkeit, als Wasser auf das iPhone spritzt, spült den betroffenen Bereich mit Leitungswasser ab.

  2. Wischt das iPhone mit einem weichen, fusselfreien Tuch ab.
    Stellt sicher, dass das iPhone trocken ist, bevor ihr den SIM-Kartenschlitz öffnet.

Um das iPhone zu trocknen, klopft es vorsichtig mit dem Lightning-Stecker nach unten gegen eure Hand, um überschüssige Flüssigkeit zu entfernen. Lasst euer iPhone an einem trockenen Ort mit ein wenig Luft. Stellt euer iPhone vor einen Ventilator, der Frischluft direkt in den Lightning-Anschluss bläst, um den Trocknungsprozess zu erleichtern.

Trocknet euer iPhone nicht, indem ihr eine externe Wärmequelle verwendet oder indem ihr einen Fremdkörper, wie ein Wattestäbchen oder ein Papiertuch, in den Lightning-Anschluss einführt.

 

Posted in iPhone Von Alicia Magliarella